-->
DE

Menschen geben in 2021 mehr Geld für Reisen aus

Hotel Spider
Funktionalitäten | 22.11.2021

Kurz-mal-weg.de (KMW) ist ein Spezialist für online buchbare Hotelarrangements im DACH-Raum und ein langjähriger Partner von Hotel-Spider. Im folgenden Gastartikel zeigen wir ihnen, wie sie Arrangements am besten konzipieren, umsetzen und verkaufen können.  

Wie auch Sie von hohen Buchungswarenkörben profitieren können! 

 

Kurz-mal-weg.de (KMW) ist ein Spezialist für online buchbare Hotelarrangements im DACH Raum. 

Dank der langjährigen Kooperation zwischen Hotel-Spider und KMW können sich Hotels bei KMW listen lassen und dabei die zuverlässige 2-Wege-Schnittstelle von Hotel-Spider, welche die Distribution der Arrangements auf dem Onlineportal automatisiert und vereinfacht, nutzen. Im folgenden Gastartikel zeigen wir Ihnen, welche wichtigen Entwicklungen KMW beobachtet, wieso Arrangements heute mehr denn je so relevant sind und wie Sie diese am besten konzipieren, umsetzen und verkaufen können.   

  

Im Rahmen einer umfassenden Buchungsanalyse, bei der die kompletten Buchungsdaten von KMW untersucht wurden, konnten unter anderem wichtige Erkenntnisse zum Buchungswarenkorb sowie zum Potential für die aufgrund der Pandemie besonders angeschlagene Stadthotelerie erlangt werden.  

 

So kann KMW für Städtehotels eine überraschend positive Entwicklung und viel Potenzial aufzeigen. Waren es zu Beginn des Sommers 2021 erwartungsgemäß vor allem Ferienhotels in klassischen Urlaubsdestinationen, die einen ordentlichen Anstieg von  Buchungen verzeichnen konnten, so ziehen aktuell Stadthotels nach. Der Buchungsanteil von Unterkünften in Klein- und Großstädten steigerte sich beim Gesamtumsatz des Arrangementanbieters von 21 Prozent im Mai auf 44 Prozent im August – ein erfreulicher überproportional großer Zuwachs. Im Vergleichszeitraum 2019 lag der Anteil an Buchungen noch bei 37 Prozent. Für den Winter 2021/2022 prognostiziert KMW weiterhin einen hohen Anteil an Städtereisebuchungen. 

 

Des Weiteren zeigen die Daten, dass Partnerhotels im Sommer 2021 von einem höheren Buchungswarenkorb profitieren konnten. Tätigten Kunden in 2019 noch Buchungen mit einem Wert von durchschnittlich 307 Euro, so waren es im Sommer 2021 Buchungen für rund 500 Euro. Auch über den Sommer hinaus geht KMW von hohen Buchungswarenkörben aus. Eines der Erfolgsgeheimnisse sieht KMW dabei in Hotel-Arrangements an sich. 

 

Wie können Hoteliers von dem boomenden Inlandtourismus und dem höheren Warenkorb insgesamt bestmöglich profitieren?

 

 

 

Wir haben 5 Schritte zusammengestellt, mit denen Sie sich touristisch gut aufstellen und Ihren Verkauf optimieren können:  

 

1. Identifikation von touristischen Pull-Faktoren 

 

Nehmen Sie sich die Zeit und machen Sie sich Gedanken, was Sie Ihren Gästen anbieten können und möchten. Erstellen Sie hierzu am besten eine Liste mit zwei Spalten: eine für interne Leistungen und eine für externe Leistungen.  
Bei den internen Leistungen notieren Sie alles, was Sie in Ihrer Unterkunft neben dem Aufenthalt selbst verkaufen möchten. F&B-Leistungen, Verkostungen, Wellness- und Beautyservice, hauseigene oder regionale Produkte, Vermietung von E-Bikes… Notieren Sie alles, was Ihnen einfällt. Auch Leistungen, die Sie aktuell noch nicht anbieten, die Ihnen aber interessant erscheinen, sollten Sie notieren, insbesondere, wenn diese einen USP darstellen und charakteristisch für Ihre Unterkunft sind. 


Bezüglich der externen Leistungen gilt es herauszufinden, weshalb Gäste in Ihre Region kommen. Die traumhafte Natur, die kulturelle Vielfalt, besondere Attraktionen. Gehen Sie in sich und überlegen Sie, was interessante Aktivitäten sind und welche Hauptattraktionen es gibt. Denken Sie daher ruhig größer. Viele Gäste sind, insbesondere für Thermen und Zoos, durchaus bereit dreißig Minuten und länger zu fahren. Durch Einbindung dieser Themen in Ihren touristischen Verkauf können Sie Ihr Erlöspotenzial nachhaltig erweitern.  

 

2. Gestaltung von attraktiven Angeboten

 

Im nächsten Schritt geht es darum, attraktive Arrangements zu schnüren, die Sie von Ihren Mitbewerbern abheben und gleichzeitig die Kundenbedürfnisse bestmöglich abdecken. Welche Leistungen passen zusammen und könnten Ihre Kunden interessieren? Welche Themen eignen sich für kürzere Aufenthalte, welche für längere? Was sind Preisobergrenzen? Bei der Beantwortung der Fragen helfen neben eigenen Erfahrungswerten auch die Kenntnisse von Arrangementanbietern. Diese haben auf Basis vieler Buchungen eine valide Datenbasis und können Sie in Bezug auf Ihre Arrangements umfangreich und zielgerichtet beraten.  

 

3. Verkauf über Arrangement-Anbieter 

 

Bewerben Sie Ihre neu geschaffenen Urlaubspakete auf Arrangement-Portalen. Dies birgt große Vorteile. Hier sind einige davon: 

 

• Während gängige Buchungsplattformen (OTAs) oft nur auf den Verkauf von Angeboten mit Übernachtung und Frühstück beschränkt sind, haben Hotels bei Arrangement-Anbietern die Möglichkeit, weitere Leistungen wie Wellnessanwendungen oder F&B-Leistungen in ihr Angebot aufzunehmen. Dies hat zur Folge, dass Sie mit der Wahl eines Arrangement-Anbieters Ihren RevPAR deutlich steigern. Zur Einordnung: Bei kurz-mal-weg.de (KMW) beläuft sich der Erlös pro verfügbarem Zimmer z.B. auf rund 160€ p.P. / Nacht.  

 

• Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Kunden bei Arrangement-Anbietern fällt mit 3 Übernachtungen höher aus als die Aufenthaltsdauer bei der Buchung über eine OTA (2 - 2,5 Übernachtungen). Bei gleicher Buchungsanzahl ergibt sich auf der Seite der Arrangement-Anbieter somit ein höherer Erlös pro Buchung. Dies liegt nicht zuletzt an der stetigen technischen Weiterentwicklung der Plattformen. Der Kurzreiseanbieter kurz-mal-weg.de (KMW) investiert z.B. in Technologien, die die Gäste entlang der Buchungsstrecke optimal begleiten. Verlängerungsnächte, die Wahl von Zimmerkategorien sowie weitere Zusatzleistungen rücken dabei in den Fokus einer effektiven und unkomplizierten Buchungsabwicklung.   

 

• Kunden, die über klassische Online-Reiseagenturen buchen, wissen in der Regel, wohin sie reisen möchten. Touristisch weniger bekannte Reiseziele und dazugehörige Hotels haben somit in der Folge oft das Nachsehen gegenüber großen und namhaften Urlaubszielen. Für Hoteliers ist es daher entscheidend zu verstehen, dass Kunden von Kurzreiseanbietern über einen anderen Weg zu ihrem Wunschhotel gelangen. Sie suchen in den meisten Fällen nicht nach einem Ort, sondern nach bestimmten Themen in Kombination mit einer Region oder einem (Bundes-)Land. Ein gängiges Beispiel ist die Kombination Kurzurlaub + Region. Bei KMW erzielen beispielsweise Suchbegriffe wie Kurzurlaub Harz oder Wellnesshotel NRW monatliche Besucherzahlen im mittleren vierstelligen Bereich. Sind Sie dort vertreten, können Sie aufgrund der großen Reichweite dieser Anbieter mit einer stark erhöhten Sichtbarkeit und folglich mit einem deutlichen Anstieg an Buchungen rechnen. 

 

4. Marketing über die eigenen Kanäle 

 

Apropos Sichtbarkeit: Nutzen Sie die bereits kreierten Arrangements und vermarkten Sie diese auch über Ihre eigenen Marketingkanäle. Nutzen Sie Social-MediaKanäle, regelmäßige Newsletter, Mailings an Stammkunden oder PR-Maßnahmen, um Ihre Arrangements zu promoten.

 

5. Upselling vor Ort 

 

Auch mit dem Eintreffen des Gastes im Hotel sollte die Steigerung des RevPAR keinesfalls beendet sein. Im Optimalfall funktioniert das Upselling vor Ort. Und zwar auf allen Ebenen des Hotels. Erfolgreiche Hotels schaffen hierzu eine gesunde Revenue-Managementkultur und etablieren tadellose Servicestandards. Alle Mitarbeiter werden dabei aktiv in die betrieblichen Abläufe des Hotels integriert und bleiben durch gezielte Förderung motiviert. Nur Mitarbeiter, die den Anspruch besitzen, einen hohen Servicestandard zu liefern und sich für die Abläufe im Hotel verantwortlich fühlen, werden diese Einstellung den Gästen gegenüber ausstrahlen. Zufriedene und inspirierte Mitarbeiter sorgen im Umkehrschluss für einen erhöhten RevPAR und wiederkehrende Gäste. Zudem ist eine starke und konsistente Servicequalität entscheidend. Die Schaffung von Prozessstandards ist hierfür unabdingbar.  

 

Es liegt ein großes Potenzial im Pauschaltourismus sowohl in der Kombinationsmöglichkeit, um andere Kundengruppen anzusprechen, aber auch, wenn es darum geht, Ihren Umsatz bei existierenden Gästen zu steigern.  

 

Identifizieren Sie die relevantesten Angebote für Ihre Region und bündeln Sie diese zu einem für Ihre Kunden relevanten Paket. Danach stellen Sie sicher, dass die Angebote auf die Zielgruppe zugeschnitten sind und über verschiedene direkte und indirekte Kanäle sowie vor Ort effizient vertrieben werden.    

 

Mit der Distributionsplatform von Hotel-Spider haben Sie die Möglichkeit, Kurz-mal-weg und andere Pauschalanbieter über Zwei-Wege-Schnittstellen zu verbinden, um Ihnen die Verwaltung der Kanäle zu erleichtern. Nutzen Sie unsere moderne und umwandlungsorientierte Buchungsmaske Spider-Booking, um sicherzustellen das Sie Ihre Pakete auch direkt vermarkten können. 

 

 

melden Sie sich jetzt bei Kurz-Mal-Weg an und schalten Sie ihre Pakete online 

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Hotelist PMS ist eine Cloud-Software, die Ihnen hilft, den täglichen Betrieb Ihrer Unterkunft zu organisieren und zu automatisieren (Hotels, Vermietung).
Funktionalitäten | 28.10.2021
E-Commerce Mindset für Hotels – Was heißt das? Genau diese Einstellung brauchen auch Sie als Hotelier. Ihr Onlineauftritt sollte so optimiert sein, dass es noch einfacher und bequemer wird, bei Ihnen direkt zu buchen.
Funktionalitäten | 15.10.2021
Ab sofort bietet Hotel-Spider als einer der ersten Partner das neue, risikofreie Kommissionsmodell von Trivago (cost per stay) an.
Funktionalitäten | 01.12.2021

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung unserer Cookies zu. Mehr erfahren